lithium

Heimisches und nachhaltiges Lithium Das ZERO CARBON LITHIUM™ Business.

Unser Ziel ist es, der weltweit erste CO2-neutrale Hersteller von Lithium als auch Erneuerbarer Energie zu werden.

Das ist Vulcans Projekt für Erneuerbare Energie & ZERO CARBON LITHIUM™.

  • Komponenten: Bohrstandorte, Interconnecting Pipelines und
    Power (ICCP)
  • Prozess: Bohrung
  • Outputs: geothermische Li-haltige Sole

Das hauseigene Bohrteam von Vulcan, die Vercana GmbH, bohrt geothermische Bohrungen mit elektrischen Bohrgeräten, die vom örtlichen Stromnetz gespeist werden. Die geothermische Sole wird dabei durch die Interconnecting Pipeline & Power (ICPP) transportiert.

  • Komponenten: Geothermie- und Lithium-gewinnungsanlage (G-LEP), geothermisches Kraftwerk und ICCP
  • Inputs: heißes Thermalwasser, das über ICCP transportiert wird
  • Outputs: geothermische Energie und Wärme

Heißes Brauchwasser wird in das geothermische Kraftwerk geleitet und geothermischer Strom und geothermische Wärme werden erzeugt und in das Stromnetz und die Fernwärmenetze eingespeist.

  • Komponenten: G-LEP, ICCP, Zentrale Lithiumgewinnungsanlage (CLP)
  • Inputs: Sole, die von den Bohrlöchern über ICCP zu G-LEP transportiert wird
  • Outputs: Lithiumchlorid
    Verfahren: A-DLE , VULSORB®

Nach dem Transport der geothermischen Sole zu Vulcans G-LEP über die ICPP wird unter Verwendung von VULSORB® und der natürlichen Abwärme der Sole Lithiumchlorid hergestellt.

  • Bestandteile: CLP
  • Einsatzstoffe: Lithiumchlorid, (geothermische Wärme zum Erhitzen der Sole)
  • Outputs: Lithiumhydroxid-Monohydrat
  • Verfahren: Elektrolyse

Das Lithiumchlorid wird per LKW zur Zentralen Lithiumanlage (CLP) im Industriepark Frankfurt Höchst transportiert und dort durch Elektrolyse in Lithiumhydroxid-Monohydrat (LHM) umgewandelt. Das LHM wird anschließend an Hersteller von Batterien für Elektrofahrzeuge geliefert.

Klimaneutrales Lithium Für die Mobilitätswende.

Lithium ist das wichtigste Metall in Batterien für Elektrofahrzeuge. Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 aus dem Verbrenner auszusteigen. Alle Neufahrzeuge sollen dann zu 100 Prozent elektrisch betrieben sein. Allein Europa wird infolgedessen bis 2030 mehr als eine Million Tonnen Lithium für Elektrofahrzeuge benötigen, mehr als der gesamte heutige globale Lithiummarkt. Vulcan hat sich daher zum Ziel gesetzt, die Transformation hin zu einer nachhaltigen Zukunft voranzutreiben und größter und nachhaltigster Lieferant von Lithium und Erneuerbaren Energie zu werden. Aus Europa. Für Europa.

EV charging power

Eine beispiellose Nachfrage Lithium in der Mobilitätswende.

Lithium ist ein wichtiger kritischer Rohstoff und als Bestandteil von Batterien für die Elektromobilität unverzichtbar. Bislang gibt es in Europa jedoch kein lokales integriertes Angebot an Lithiumhydroxidmonohydrat, das den Bedarf decken könnte. Vulcan ist strategisch im Zentrum des Europäischen Marktes für Elektrofahrzeuge positioniert und treibt das ZERO CARBON LITHIUM™ Projekt zügig voran. Das Projekt setzt auf einen zeitnahen Markteintritt und hat sich zum Ziel gesetzt, die Lithium-Lieferkette zu dekarbonisieren. Gleichzeitig ist das Projekt darauf ausgelegt, zu expandieren, um die beispiellose und wachsende Nachfrage auf dem europäischen Markt zu befriedigen.

lithium in a laboratory

„Wir wollen als erstes Unternehmen in Europa heimisches Lithium herstellen und als erstes Unternehmen weltweit klimaneutrales Lithiumhydroxidmonohydrat für Elektrofahrzeugbatterien produzieren.”

Dr. Francis Wedin, portrait picture
Dr. Francis Wedin
Executive Chair

Nachhaltige Lithiumversorgung: Ein Trend VULSORB®: Der Weg zum klimaneutralen Lithium.

Vulcans Ansatz zur Lithiumgewinnung verspricht eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Lösung zur Lithiumgewinnung. Zur Lithiumgewinnung verwendet Vulcan die Technologie der Direkten Lithiumextraktion durch Adsorption (A-DLE).

Eine einfache und bewährte Methode.

Das Besondere an unserem Projekt ist, dass Vulcan Energie aus Tiefengeothermie für die Lithiumgewinnung nutzt. Tiefengeothermie wird seit Jahren zur Erzeugung Erneuerbarer Energie genutzt, indem heiße Sole aus dem Untergrund an die Oberfläche geführt wird, um Wärme und Strom zu erzeugen. Anschließend wird die Sole wieder in den Untergrund zurückgeführt. Da die Sole nicht nur heiß ist, sondern auch beträchtliche Mengen an Lithium enthält, wird das Metall in dem eigens entwickelten Sorbens VULSORB® aufgefangen, bevor die Sole in den Untergrund zurückfließt. Bei diesem geschlossenen Kreislauf-Verfahren wird nicht nur Lithium gewonnen, sondern auch überschüssige Erneuerbare Energie erzeugt, die den Kommunen vor Ort zur Verfügung gestellt wird.

Durch die Kombination von Energie aus Tiefengeothermie und der Direkten Lithiumgewinnung zeichnet sich Vulcans Methode durch wichtige Umweltaspekte aus: Im Gegensatz zu herkömmlichen Lithiumgewinnungsverfahren, bei denen zwischen 10 und 30 Tonnen CO2 pro Tonne Lithiumhydroxidmonohydrat ausgestoßen werden, stößt Vulcan gemäß unserer Life Cycle Assessment Studien bilanziell betrachtet keine einzige Tonne CO2 aus. Bei der konventionellen Lithiumgewinnung werden große Mengen an Wasser und Land verbraucht. Vulcans Verfahren ist dagegen in puncto Ressourcennutzung wesentlich effizienter: Benötigt werden nur 1,6 Tonnen Wasser (ohne Produkte) und 6m2 Land pro Tonne erzeugtem Lithiumhydroxidmonohydrat.

In einer Welt, in der Automobilhersteller wie Volkswagen, Stellantis und Renault aktiv nach grünen und nachhaltigen Rohstoffquellen für Lithium-Ionen-Batterien suchen, bietet Vulcans Ansatz eine vielversprechende Lösung. Unser Projekt stimmt mit den ESG-Grundsätzen Umwelt, Gesellschaft und Governance (ESG) überein. Vulcans Ansatz stellt einen wichtigen Schritt hin zu einer nachhaltigeren und verantwortungsvolleren Lithiumgewinnung für die wachsende Elektromobilitätsbranche dar. Mehr Informationen über die Direkte Lithiumextraktion durch Adsorption finden Sie hier.

Wir sind bereit für Phase Eins.

Vulcans Projekt wird weltweit das erste Projekt zur Erzeugung von Erneuerbarer Energie (Wärme und Strom) sein, bei dem gleichzeitig Lithium extrahiert und Lithiumhydroxid hergestellt wird. Ziel ist es, die Batterie- und Elektroautomobilindustrie Europas mit Lithium zu beliefern. Vulcan plant, in Phase Eins jährlich 24.000 Tonnen Lithiumhydroxid herzustellen. Das reicht für die Herstellung von Batterien für mehr als 500.000 Elektrofahrzeugen.

Vulcan employee at sunset

Strategisch platziert Im Herzen Europas.

Der europäische Verkehrssektor befindet sich im Wandel, und der Absatz von Elektrofahrzeugen entwickelt sich dynamisch: Ab 2035 sollen alle in der Europäischen Union neu zugelassenen Pkw und Kleintransporter emissionsfrei sein.

Der Mobilitätswende wird eine Erhöhung der europäischen Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Batterien zur Folge haben. Dies wirkt sich unmittelbar auf die Nachfrage nach Lithium aus:

  • Das Jahr 2035 rückt näher. Der Bedarf an Lithiumhydroxidmonohydrat in Europa wird daher steigen, um die Nachfrage der Europäischen Automobilhersteller zu decken.
  • Aktuell besteht keine lokale Versorgung mit Lithiumhydroxidmonohydrat. Europa ist zu circa 80 % von China abhängig.
  • Die derzeitige Lithiumversorgung ist CO2-intensiv. Westliche Automobilhersteller wollen jedoch CO2-arme Rohstoffquellen. Das ZERO CARBON LITHIUM™ Projekt von Vulcan zielt darauf ab, die starke Abhängigkeit von China bei der Bereitstellung von Lithiumverbindungen in Batteriequalität zu verringern.

Europa ist einer der weltweit am schnellsten wachsende Märkte für die Herstellung von Elektrofahrzeugen. Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Batterien werden daher exponentiell ausgebaut, um diese Nachfrage zu bedienen. Europa wird so gleichzeitig auch zum am schnellsten wachsenden Lithiummarkt der Welt. Prognosen zufolge wird Europa mehr als das Doppelte dessen an Lithium benötigen, was der gesamte Weltmarkt heute bereitstellt.

Die strategische Lage im Herzen des europäischen Marktes für Elektrofahrzeuge verschafft Vulcan erhebliche langfristige Vorteile:

  • Die Europäische Kommission hat ein Zertifikat für alle Elektrofahrzeuge gefordert, das deren gesamte Treibhausgasemissionen angibt.
  • Die Europäische Kommission verlangt für alle Elektrofahrzeuge einen „CO2-Pass“, in dem die gesamte CO2-Belastung aufgeführt ist. Volkswagen, Stellantis und andere europäische Automobilhersteller legen infolgedessen einen immer größeren Wert auf klimaneutrale Lieferketten für ihre Fahrzeuge.
  • Die derzeitige Lithium-Lieferkette ist nicht für CO2-arme Herstellungsverfahren geeignet. Das ZERO CARBON LITHIUM™ Projekt Vulcans schließt diese Marktlücken und verhilft Vulcan dazu, einen bedeutenden Beitrag zu Europas Ziel zu leisten, bis 2050 klimaneutral zu werden.