International 23. Nov 2023

Vulcan eröffnet Lithiumextraktionsoptimierungsanlage

Lithiumextraktionsoptimierungsanlage im rheinland-pfälzischen Landau eröffnet. Erste Anlage Europas zur Produktion vollständig in Europa hergestellten, klimaneutralen Lithiums im Tonnenmaßstab. 40 Millionen Investitionskosten.

Karlsruhe, 24. November 2023. Vulcan hat am Donnerstag, den 23. November, die Lithiumextraktionsoptimierungsanlage (LEOP) im rheinland-pfälzischen Landau eröffnet. In feierlichem Rahmen beging das Unternehmen mit Gästen aus der Region, Politikern, strategischen Partnern und Wirtschaftsvertretern die Eröffnung. Die Feier markiert den Beginn einer heimischen Lithiumproduktion und einer sicheren Lithiumlieferkette in Europa. Die Lithiumextraktionsoptimierungsanlage ist die erste Anlage Europas zur Herstellung von vollständig in Europa produziertem Lithium. Im Rahmen des Zero Carbon Lithium™ Projekts wird Vulcan neben Lithium auch Erneuerbare Wärme aus der lithiumhaltigen Sole des Oberrheingrabens gewinnen. Die Lithiumgewinnung erfolgt somit klimaneutral. Mit der LEOP geht damit die weltweit erste Anlage zur klimaneutralen Lithiumproduktion im Tonnenmaßstab bei gleichzeitiger Erzeugung Erneuerbarer Energie in Betrieb. Ein Novum in der Lithiumindustrie.

Über fast drei Jahre hinweg hatte Vulcan in Pilotanlagen in Insheim und Landau (Rheinland-Pfalz) die Lithiumgewinnung aus dem Thermalwasser des Oberrheingrabens über 10.000 Stunden erfolgreich getestet. Die Ergebnisse zeigen hohe Lithiumgewinnungsraten und eine Verwendung des getesteten Sorbens ohne Abnutzungserscheinungen über mehrere tausend Zyklen hinweg. Im Prozess nutzt Vulcan den unternehmensintern entwickelten Sorbens VULSORB®. Im Vergleich zu herkömmlichen Produkten weist dieser eine höhere Effizienz auf.

Bei der Lithiumgewinnung setzt Vulcan auf die Technologie der Direkten Lithium-Extraktion durch Adsorption (A-DLE). Bereits 10 % der weltweiten Lithiumproduktion erfolgt durch den Einsatz von A-DLE. Auch im Oberrheingraben ist die erfolgreiche Anwendung der A-DLE möglich. Durch den Einsatz von Tiefengeothermie wird Erneuerbare Energie gewonnen und anschließend im A-DLE-Prozess eingesetzt. Das Projekt Vulcans ermöglicht so nicht nur eine heimische Lithiumgewinnung für die Herstellung von Batterien für Elektroautos in Europa – die Lithiumgewinnung erfolgt klimaneutral.

Die LEOP macht es nun möglich, das Produktionsteam zu schulen und gleichzeitig Lithiumchlorid im Tonnenmaßstab zu gewinnen. Parallel dazu wird in den kommenden zweieinhalb Jahren die kommerzielle Anlage für Projektphase Eins konstruiert und in Betrieb gehen. Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 aus dem Verbrenner auszusteigen. Der Lithiumbedarf Europas wird hierdurch um das 57-fache ansteigen. Aktuell bezieht Europa kein Lithium aus heimischen Quellen. Vulcans Zero Carbon Lithium™ Projekt wird Erneuerbare Wärme, grünen Strom und Lithium bereitstellen. Das Projekt wird Deutschland und Europa den Weg zur Umsetzung der Energie- und
Mobilitätswende ebnen.

Vulcan hat bereits verbindliche Abnahmeverträge mit Stellantis, Volkswagen, Renault, Umicore und LG abgeschlossen. Das Unternehmen trägt über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zu einer wettbewerbsfähigen und nahhaltigen Batterieindustrie in Europa bei. Ziel Vulcans ist es, in Projektphase Eins Lithiumhydroxid für die Herstellung von Batterien für 500.000 Elektroautos zu gewinnen und gleichzeitig den Kommunen vor Ort Erneuerbare Wärme zu Verfügung zu stellen. Das Unternehmen wird tausende direkte und indirekte Arbeitsplätze im Energiesektor schaffen.

Die Eröffnung der LEOP erfolgt zeitgleich mit den jüngsten Entwicklungen auf europäischer Ebene im Bereich der kritischen Rohstoffgewinnung: Die Europäische Union einigte sich vergangene Woche zum Critical Raw Materials Act. Lithium führt dabei die Liste der kritischen Rohstoffe für die Elektroautomobilindustrie an. Die Entwicklung verschafft Vulcan politischen Rückenwind bei der Umsetzung von Projektphase Eins.

„Vulcan und das Zero Carbon Lithium™ Business setzen für die Lithiumindustrie neue Standards im Bereich Nachhaltigkeit. Das Projekt ist Vorreiter bei der Schaffung einer neuen Lithiumindustrie für Europas Elektroautos, die Lithium aus heimischen Quellen bezieht. Unsere Lithiumextraktionsoptimierungsanlage ist produktionsbereit. Nicht nur für Vulcan ist das ein Meilenstein. Die Eröffnung der Anlage stellt auch für Deutschland und für Europa einen wichtigen Schritt zur Sicherung des Lithiums dar, das es für das Überleben der Automobilindustrie und für die Mobilitätswende braucht. Und das auf eine ethische und nachhaltige Art und Weise. Vergangene Woche hat Vulcan den Abschluss der Bridging Study verkündet. Eine stabile finanzielle Position und reduzierte Investitionskosten während Projektphase Eins sind das Ergebnis. Die Finanzierung unserer ersten Projektphase hat gestartet. Mit Eröffnung der LEOP ebnen wir nun den Weg für klimaneutrales Zero Carbon Lithium™. Aus Europa. Und für Europa“, so Vulcan-CEO und Managing Director, Cris Moreno.